home  |  datenschutz  |  bildrechte & nutzungsbedingungen  |  impressum  |  kontakt
Christi Auferstehung

Christi Auferstehung

Alle Schriften des Neuen Testaments stammen von Urchristen, die von der leiblichen Auferstehung Jesu Christi ├╝berzeugt waren und sie als Ursache und Hauptinhalt ihres Glaubens betrachteten, der alle ├╝brigen Glaubensinhalte tr├Ągt. Siebzehn der 27 NT-Schriften erw├Ąhnen Jesu Auferstehung, fast alle ├╝brigen setzen sie implizit voraus[2], auch die vermutete Logienquelle und das apokryphe Thomasevangelium, die sie nicht explizit erw├Ąhnen. Kein NT-Zeuge beschrieb den Vorgang selbst, kein NT-Autor beanspruchte fremde, nichtchristliche Zeugen daf├╝r. ÔÇ×Wer den Auferstandenen sah, wurde personal beanspruchtÔÇť: Daher konnten die Urchristen Jesu Auferstehung nicht distanziert darstellen, sondern nur als von Gott geschenkte wunderbare Erkenntnis gelten lassen, bekennen, verk├╝nden und nacherz├Ąhlen.[3]

Die beliebtesten Bilder

This widget requires Flash Player 9 or better

Originalbild herunterladen

Ich habe die Nutzungsbedingungen
gelesen und akzeptiere sie.

Hinweis: In den Browsern Internet Explorer 7 & 8 müssen Sie im nachfolgenden Dialog erst "Öffnen" und dann mit der rechten Maustaste "Bild speichern unter..." wählen.

Informationen zu diesem Bild

Fotograf: Erzbistum K├Âln (c)Riedl
Originalgröße in px: 1327 x 1701

Bei Anfragen an den Verantwortlichen für dieses Bild, nutzen Sie bitte den untenstehenden Link

EXIF-Informationen anzeigen
  • Facebook
  • Twitter
  • MySpace
  • Delicious
  • Google