home  |  datenschutz  |  bildrechte & nutzungsbedingungen  |  impressum  |  kontakt
1. Kreuzwegstation - Jesus wird zum Tode verurteilt

1. Kreuzwegstation - Jesus wird zum Tode verurteilt

Nach seiner Verhaftung wird Jesus Christus zum r√∂mischen Statthalter Pontius Pilatus gebracht. Die Hohenpriester und √Ąltesten werfen ihm vor, dass er sich selbst K√∂nig der Juden nennt, und der Statthalter soll ein Urteil sprechen. Aufgrund eines Traums, den seine Frau in der Nacht zuvor hatte, glaubt Pilatus nicht an Jesu Schuld. Vor dem Pessachfests darf der Statthalter einen Gefangenen begnadigen und er fragt die Menge, die sich vor ihm versammelt hat, wen er freilassen soll, Jesus oder Barabbas. Die von den Hohenpriestern und √Ąltesten aufgestachelten Menschen verlangen die Freilassung von Barabbas und die Kreuzigung Jesu. Pilatus spricht das Todesurteil √ľber Jesus und l√§sst sich eine Sch√ľssel Wasser bringen, um vor allen Menschen seine H√§nde reinzuwaschen.

Vgl. auch Mk 15,2-15; Lk 23,2-5.13-25; Joh 18,28-19,16a

Mosaik

Die beliebtesten Bilder

This widget requires Flash Player 9 or better

Originalbild herunterladen

Ich habe die Nutzungsbedingungen
gelesen und akzeptiere sie.

Hinweis: In den Browsern Internet Explorer 7 & 8 müssen Sie im nachfolgenden Dialog erst "Öffnen" und dann mit der rechten Maustaste "Bild speichern unter..." wählen.

Informationen zu diesem Bild

Fotograf: Erzbistum Köln (c) Granz
Originalgröße in px: 2922 x 2945

Bei Anfragen an den Verantwortlichen für dieses Bild, nutzen Sie bitte den untenstehenden Link

  • Facebook
  • Twitter
  • MySpace
  • Delicious
  • Google